Menschen mit Schwerbehinderung soll die Umsetzung des Projekts Talent-PASS eine höhere Anerkennung ihrer beruflichen Fertigkeiten durch ein auch von Kammern anerkanntes Verfahren der Kompetenzfeststellung und berufliche Qualifizierung durch allgemein zertifizierte Kompetenzbausteine ermöglichen. Ausgangspunkt sind die jeweiligen Bedarfe an Kompetenznachweis und Weiterbildung von Betrieben und Beschäftigten.

Aus betrieblicher Sicht werden mit diesem Ansatz die individuelle fachliche Qualifizierung der Mitarbeiter_innen und die Möglichkeit von zielgerichteter, an betrieblichen Bedarfen orientierter beruflicher Weiterbildung in den Mittelpunkt gestellt. Eine nachhaltige Beschäftigung von Menschen mit Behinderung soll dadurch befördert werden. Dieses Ziel wird zusätzlich durch den Aufbau und die Verstetigung verlässlicher Strukturen zwischen den Kammern, Betrieben, Weiterbildungseinrichtungen und begleitenden Fachdiensten unterstützt.